Bündnis 90 / Die Grünen in Edermünde

Navigation

Online Stats

Gäste Online: 2
Mitglieder Online:
Keine Mitglieder Online


Registrierte Mitglieder: 10
Unaktivierte Mitglieder: 25
Neustes Mitglied: quatrophenia

Besucher Heute: 82
Besucher Online: 2
Max. Onlinerekord: 100
Max. Tagesrekord: 38014
Besucher Gestern: 1112
Besucher Monat: 21235
Besucher Gesamt: 1706452

Letzten 24h: 
























Ereignisse

<< Mai 2019 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Login

Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

Themen

In der Legislaturperiode 2001-2006 waren die GRNEN unter anderem in folgenden Themenbereichen aktiv:


Nahverkehrskonzept 2015

Mobilfunk / UMTS

Kinderbetreuung

Agenda Edermnde


Nahverkehrskonzept 2015

Bei der sich demografisch verndernden Bevlkerungsstruktur kommt es zu einem starken Wettbewerb unter den Gemeinde um die attraktivsten Lebens- und Wohnverhltnisse. Die lteren Menschen werden eine Anbindung an Einkaufs- und Kulturzentren bevorzugen, die ihnen Mobilitt ohne eigenen PKW bis ins hohe Alter ermglicht. Junge Familien entscheiden sich fr Wohnstandorte, wo ihre Kinder im jugendlichen Alter selbststndig das stdtische kulturelle Angebot wahrnehmen knnen, ohne permanent Taxi spielen zu mssen. Das Bestehen im Wettstreit um die Ansiedlung junger wie alter Menschen wird in Zukunft ber die Entwicklungsmglichkeiten und Lebensverhltnisse eines Ortes entscheiden.

Unserer Reaktion auf diese Entwicklung waren die Antrge fr:

- Die Regiotramstrecke Kassel-Wabern mit Halt am Bahnhof-Grifte

- Eine Aufnahme Edermndes in den Kassel-Plus-Tarif

- Ein Gleisanschluss fr Besse an das Kasseler Straenbahnnetz

- Aufnahme des Straenbahnanschlusses in den Regionalen Raumordnungsplan fr Nordhessen (wird aktuell aufgestellt)

- Als bergangslsung ein Anrufsammeltaxi fr Besse nach Groenritte an die Straenbahnstrecke

Edermnde bentigt ein Nahverkehrskonzept 2015, in dem diese Punkte perspektivisch fr die nchsten 10 Jahre vorgedacht, strukturiert und professionell angepackt werden. Das Nahverkehrskonzept 2015 mu auch die Anbindung an wichtige Standorte wie Fritzlar und Gudensberg bercksichtigen.



Mobilfunk / UMTS

In der Folge der Versteigerung der UMTS - Sendelizenzen sind die Mobilfunkanbieter bestrebt, ein flchendeckendes Netz von UMTS - Sendeanlagen aufzubauen. Da die von dieser Technik ausgehenden gesundheitlichen Risiken momentan noch nicht abschtzbar sind, sollten sowohl Kommunen als auch Betreiber bestrebt sein, die Anlagen an mglichst schonenden Standorten zu errichten. Da diese Standorte jedoch nicht immer mit den kosten- und sendegnstigsten Orten bereinstimmen, sind die Kommunen in der Pflicht, regelnd einzugreifen. Es ist einem Eilantrag der Edermnder Grnen zu verdanken, dass nicht seitens der Gemeinde still und heimlich exponierte Flchen auf gemeindlichen Liegenschaften in Grifte und Haldorf zur Verfgung gestellt wurden. Darber hinaus wurde seitens der Grnen beantragt, eine flchendeckende Untersuchung des Gemeindegebietes durchzufhren, um die Standorte zu ermitteln, von denen die geringste Belastung ausgeht. In diesem Falle drften nur in den ausgewiesenen Bereichen Sendeanlagen errichtet werden. Dies wurde jedoch seitens der SPD-Mehrheitsfraktion abgelehnt. Somit ist die Gemeinde nunmehr in der Situation, nur noch auf Antrge der Betreiberfirmen reagieren zu knnen, immer mit dem Risiko, einen nicht gewollten Standort nicht verhindern zu knnen. Die Grnen werden in der nchsten Legislaturperiode einen erneuten Anlauf unternehmen, um die Edermnder bestmglichst vor den potentiellen Gefahren dieser Technologie zu schtzen


Kinderbetreuung

Bereits im Jahr 2001 wurde seitens der Edermnder Grnen beantragt, auch Kindern unter drei Jahren die Aufnahme in die Kindergrten zu ermglichen. Gerade in Zeiten von Hartz VI und negativer Einkommensentwicklung sind viele berufsttige Eltern auf Untersttzung bei der Betreuung Ihrer Kinder angewiesen. Dieser Antrag wurde jedoch nur mit dem Vorbehalt einer Einzelfallprfung, also ohne Anspruch auf Aufnahme, durch die SPD akzeptiert. Erst ein erneuter Grner Antrag im Jahre 2004 wurde nach langen Diskussionen in den Ausschssen im Jahre 2005 durch die Gemeinde umgesetzt. Allerdings gibt es nach wie vor Unterschiede zwischen den gemeindlichen Kindergrten in Grifte und den kirchlichen in Besse, in denen die Beschlsse bislang nur eingeschrnkt umgesetzt wurden. Erst aufgrund eines erneuten Grnen Antrags im Jahr 2005 wurde seitens der Gemeinde klargestellt, dass in dringenden Fllen auch Kinder aus Besse Aufnahme in den gemeindlichen Kindergrten finden. Wir werden uns auch weiterhin dafr einsetzen in ganz Edermnde eine optimale Kinderbetreuung zur Verfgung zu stellen.


Agenda Edermnde

Mit Beginn der Legislaturperiode in 2002 hat Grn jhrlich einen Antrag zum Start eines Agenda-Proze in Edermnde gestellt und scheiterte jedes Mal an dem Veto der Mehrheitsfraktion, der SPD.Diese, auf einer Umweltkonferenz in Rio gestartete Initiative soll die kreativen Ressourcen der Bevlkerung aktivieren am Gestaltungsproze in ihrem direkten Umfeld teilzunehmen. In den meisten unser umliegenden Stdte und Gemeinde wurde dieser Proze gestartet.
Wir haben versucht auf Feldern wie z.B.:

- ffentlicher Nahverkehr

- Vereinbarkeit von Beruf und Familie

- Energie und Umwelt

unseren parlamentarischen Beitrag zu leisten und haben dort Antrge zur Verbesserung der Situation fr die Edermnder Brger und BrgerInnen gestellt.In 2005 hat Grn, gemeinsam mit den Oppositionspartein der FWG und der CDU, eine Energie-Agenda-Edermnde gestartet und folgende Veranstaltungen durchgefhrt:

Heizkosten sparen - aber wie ?

Thema Wrmepume

Betriebsbesichtung bei SMA in Kassel (Photovoltaiktechnik)

Die steigenden l- und Gaspreise zeigen wie aktuell das Thema Energie ist und der gute Zuspruch zu Thema und Veranstaltungen haben uns motiviert weiter zu machen.Der Einbau eines Holzkessels zur Wrmeproduktion auf dem Bauhof in Grifte geht auf einen Antrag von Grn zurck, die gemeindlichen Gebude auf den Einastz von Biomasse zur Wrmegewinn hin berprfen zu lassen. Diese berprfung fand kostenlos im Rahmen der BioRegio-Holz durch die HessenEnergie statt.

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare verfasst.

Kommentar schreiben

Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.

Bewertungen

Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.
Seitenaufbau in 0.25 Sekunden
1,917,470 eindeutige Besuche