Bündnis 90 / Die Grünen in Edermünde

Navigation

Online Stats

Gäste Online: 1
Mitglieder Online:
Keine Mitglieder Online


Registrierte Mitglieder: 10
Unaktivierte Mitglieder: 27
Neustes Mitglied: quatrophenia

Besucher Heute: 438
Besucher Online: 1
Max. Onlinerekord: 100
Max. Tagesrekord: 38014
Besucher Gestern: 1521
Besucher Monat: 34627
Besucher Gesamt: 1927814

Letzten 24h: 
























Ereignisse

<< Juni 2019 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Login

Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

Edermünder GRÜNE unterstützen Initiative zum Stop der A 49

Edermünder GRÜNE unterstützen Initiative zum Stop der A 49Edermünder GRÜNE unterstützen Initiative zum Stop der A 49


Durch die Ausweisung gigantischer Gewerbegebiete entlang der geplanten Trasse der A 49 wird der breiten Öffentlichkeit bewusst, welche folgen der Autobahnbau hinsichtlich Landschaftszerstörung und Flächenversiegelung nach sich zieht. Die Edermünder GRÜNEN unterstützen daher die Initiative "Keine A 49" und rufen dazu auf, sich an den Aktionen der Initiative zu beteiligen.Um die Öffentlichkeit weiter über die Bedeutung des Waldes und die neuesten Entwicklungen zumAutobahnausbau zu informieren, organisiert das Aktionsbündnis „Keine A49“, zu der die SchutzgemeinschaftGleental e.V., der BUND Hessen, der NABU Hessen, die Schutzgemeinschaft Vogelberge.V. und die Aktionsgemeinschaft „Rettet den Burgwald“ gehören, ab 06. Oktober 2019jeden Sonntag um 14.00 einen solidarischen Waldspaziergang. Treffpunkt ist der Sportplatzin Dannerod. „Ziel ist es, möglichst vielen Bürgern zu zeigen, welch verheerende Auswirkungendie Waldrodungen und der Autobahnbau für das Klima-, Natur- und Trinkwasserschutzgebiet haben“, so die Edermünder GRÜNEN.

Unterstützenswert




*#FridaysForFuture braucht diesen Sommer eure Hilfe! (auch von den Erwachsenen)*💥

Unsere Bewegung ist noch lange nicht an ihrem Ziel angekommen und wir wollen den Sommer nutzen, um auch FridaysForFuture nachhaltiger und besser zu organisieren.

Dazu kommen vom 31. Juli bis 4. August 2019 bis zu tausende Aktivist*innen zum FridaysForFuture Sommerkongress in Dortmund zusammen. Neben Workshops und Podiumsdiskussionen steht die Vernetzung untereinander im Fokus. Wir wollen unser Wissen miteinander teilen und gerade jungen Klimaaktivist*innen die Möglichkeit geben, mehr Verantwortung zu übernehmen und noch mehr und größere Streiks zu organisieren. Für die Entwicklung von FridaysForFuture ist der Sommerkongress unglaublich wichtig.

Und natürlich wollen wir allen jungen Menschen, unabhängig ihrer finanziellen Lage, die Möglichkeit geben teilzunehmen. Viele von uns sind Schüler*innen oder Student*innen, die sich Anfahrt und Übernachtung nicht leisten können. Außerdem fallen natürlich auch Kosten für Strom, Miete, Materialien und Essen an. Wir wollen weiterhin unabhängig von NGO’s und Unternehmen sein - deshalb brauchen wir Euch!

https://www.gofundme.com/f/fridaysforfuture-soko

Mit einer Spende von 50 Euro könnt ihr einer Person ermöglichen, an dem Sommerkongress teilzunehmen. Jeder Betrag hilft uns bei einem erfolgreichen Sommerkongress und einer nachhaltigen Gestaltung unserer Bewegung. Auf GoFundMe können wir leider keine Spendenbescheinigungen ausstellen. Falls ihr aber mit Spendenbescheinigung spenden wollt, findet ihr dazu Informationen auf unserer Website

https://www.gofundme.com/f/fridaysforfuture-soko

Natürlich wird es auch eine große Demo und zahlreiche kreative Aktionen geben. Wir halten Euch auf dem Laufenden und sind für jede Spende dankbar!

Kommunalwahl 2016

KommunalwahlOliver Steyer führt Liste zur Kommunalwahl 2016 an

Die Edermünder Grünen haben ihre Vorschlagsliste zur Kommunalwahl 2016 aufgestellt.

Als gute Mischung aus erfahrenen Kommunalpolitikern und jungen, politikinteressierten Neulingen bezeichnet Lars Werner,

Vorsitzender der Edermünder Grünen, die Vorschlagsliste.


Pressemitteilung

News aus EdermündeWohin steuert die FEE? Auf welchem Strom schifft die FEE?
Es kracht im Gebälk der FEE. Der Druck seitens der EAM Gmbh & CO KG, das Netzgebiet der FEE nicht aus
dem Bestand zu verlieren, steigt. In einigen FEE-Kommunen zeigt sich Verunsicherung unter den
Parlamentariern. Die Edermünder Grünen fordern daher vom Strategischen Partner der FEE, den
Städtische Werke AG Kassel und den Bürgermeistern ein klares Bekenntnis zum erklärten Weg in die
Selbstständigkeit, über den Netzkauf.


Komplette Pressemitteilung HIER: Link

Aktionsbündnis gegen Freihandelsabkommen im Schwalm-Eder Kreis

Bündnis 90/Die GrünenAktionsbündnis gegen Freihandelsabkommen im Schwalm-Eder Kreis

Auch im Schwalm-Eder Kreis hat sich ein Aktionsbündnis gegen die Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TISA gegründet, an dem bisher ATTAC, BUND, Die LINKE, B90/Die Grünen, NABU, Verband Ökologische Landwirtschaft Hessen (VÖL), die Bürgerinitiative Chattengau gegen Massentierhaltung sowie Firmen und Privatpersonen aus dem Schwalm-Eder Kreis beteiligt sind.
WEITER LESEN.........

FWG und Grüne laden ein:

- Perspektivengespräch mit dem Bürgermeisterkandidaten der SPD Thomas Petrich



Quo vadis Edermünde ?

Im März wird in Edermünde das Bürgermeisteramt neu besetzt.

Bürger und Bürgerinnen sind aufgerufen einen neuen Chef für die Verwaltung zu wählen. An der Startlinie steht ein Starter.

Wer ist das, wofür steht er und geht da was Neues?

Dies und weiteres war Thema einer moderierten Gesprächsrunde, mit je einem Vertreter der beiden Fraktionen, Oliver Steyer für die GRÜNEN und Stephan Klättermann für die FWG am Dienstag den 25. Feb. ab 19.30 Uhr im DGH Grifte. Ein ausführlicher Bericht erfolgt in Kürze.

Resolution der Gemeindevertretung Edermünde zum Weiterbau der A49

News aus EdermündeFolgende Resolution bringen die Edermünder GRÜNEN ind die nächste Sitzung der Gemeindevertretung ein:
Resolution der Gemeindevertretung Edermünde zum Weiterbau der A49

Dieser Appell richtet sich an die mit dem Verfahren befassten Politiker und
Entscheidungsträger in den Behörden und Verwaltungen.
Die Gemeindevertretung der Gemeinde Edermünde spricht sich gegen den
Weiterbau der A49 mit Anschluss an die A5 aus.

Grüne fordern Bürgerhaushalt für Edermünde

Bündnis 90/Die GrünenDie Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen bittet Sie folgenden Antrag auf die Tagesordnung der nächsten Gemeindevertreterversammlung zu setzen:

Die Stadtverordnetenversammlung / Gemeindevertretung möge beschließen:

Der Gemeindevorstand wird beauftragt, ein Konzept zur Einführung eines Bürgerhaushalts in Edermünde zu entwickeln. Die Bevölkerung wird über das Vorhaben unterrichtet mit dem Ziel, bereits in der Konzeptionsphase interessierte Bürger einzubinden und Vorschläge zum Konzept entgegenzunehmen.

Bürgerinitiative BESSER WASSER


Brüssel rührt im Trinkwasser
Unsere Informationsveranstaltung am 3. April wurde von über 50 interessierten Bürgern aus Edermünde und umliegenden
Gemeinden genutzt, um sich über mögliche Auswirkungen der bevorstehenden europaweiten Ausschreibungspflicht für
Dienstleistungskonzessionen zu informieren. In einem aufschlussreichen Vortrag erläuterte Heide Röhle (Mitglied des
Europäischen Parlaments, Die Grünen | Europäische Freie Allianz) Hintergründe der Richtlinie.

Europa greift nach Trinkwasser

Bündnis 90/Die GrünenDie Europäische Kommission plant eine Revision des Vergaberechtes. Dies könnte dazu führen, dass unter anderem auch die Wasserversorgung privatisiert wird.
Selten hat die Abstimmung in einem Ausschuß des Europaparlamentes so hohe Wellen geschlagen, wie die zur Konzessions-Richtlinie am 24.1.2013. In der Folge haben sich vor allem in Österreich und Deutschland viele Parlamente aller Ebenen von der Gemeinde bis zum Bund mit der vorgeschlagenen neuen Richtlinie befasst.

Edermünder Grüne kritisieren Erhöhung der Gewerbesteuer

News aus EdermündeEdermünder Grüne kritisieren Erhöhung der Gewerbesteuer

die Edermünder Grünen kritisieren den von der Gemeindevertretung getroffenen Beschluss zur Erhöhung der Gewerbesteuer in Edermünde auf einen Hebesatz von nunmehr 380 %. Nach Auskunft des Gemeindevorstandes soll diese Erhhung ca. 80.000 EUR bringen und wird damit begründet, dass ansonsten kein Haushaltsausgleich gegeben sei.
Seitenaufbau in 0.37 Sekunden
2,140,123 eindeutige Besuche