Bündnis 90 / Die Grünen in Edermünde

Navigation

Online Stats

Gäste Online: 1
Mitglieder Online:
Keine Mitglieder Online


Registrierte Mitglieder: 10
Unaktivierte Mitglieder: 27
Neustes Mitglied: quatrophenia

Besucher Heute: 23
Besucher Online: 1
Max. Onlinerekord: 100
Max. Tagesrekord: 38014
Besucher Gestern: 1008
Besucher Monat: 25336
Besucher Gesamt: 1868685

Letzten 24h: 
























Ereignisse

<< Oktober 2019 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31      

Login

Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

Windkraft im Kreis - Chancen nicht vertun!

Bündnis 90/Die GrünenWindkraft im Kreis - Chancen nicht vertun!

Bündnis 90 /Die Grünen rufen Landrat und Kreisausschuss dazu auf, in der Regionalversammlung Nordhessen darauf hin zu wirken, dass die Kriterien für die Ausweisung von Windkraftanlagen so zu bemessen sind, dass auch im Schwalm-Eder-Kreis ein Flächenanteil von 2 % sicher erreicht werden kann. Denn den wesentlichen Beitrag für eine Stromversorgung zu 100 % aus erneuerbaren Energien kann in Hessen nur die Windenergie im Binnenland leisten. Mit der Einigung auf dem hessischen Energiegipfel, 2 % der Landesfläche für Windkraft zu reservieren, wollte man diesem Ziel einen großen Schritt näher kommen.

"Fracking"- risikoreiche Erdgasförderung in Nordhessen sorgt für Zündstoff

Bündnis 90/Die GrünenDie deutsche Tochter des international tätigen Energiekonzerns BNK Petroleum Inc. - die BNK Deutschland GmbH - möchte in Hessen mit der so genannten Fracking- Methode nach Erdgas suchen. Das betroffene Gebiet, das unter dem Namen "Adler-South" firmiert, umfasst 5.000 km. Beim zuständigen Bergamt des Regierungspräsidiums in Darmstadt wurde ein Antrag auf Erlaubnis zur Aufsuchung von Kohlenwasserstoffen gestellt. Dies trifft zunehmend auf Widerstand in den Kommunen und bei den BürgerInnen. Die breite Auflehnung in Nordhessen hat selbst die Erdgasunternehmen überrascht.
Bei einer Informationsveranstaltung, die BUND und Bündnis 90/Die Grünen Schwalm-Eder gemeinsam organisiert hatten, trafen sich am 20.9.2012 ca. 60 Interessierte in Fritzlar. Bei der Begr??ung durch Dr. Bettina Hoffmann (Bündnis90/Die Grünen) und Jörg Klinkenberg (BUND, B.90/Die Grünen Edermünde) wurde deutlich, dass die Region von der heran rollenden Gefahr überrascht wurde und ein großer Informationsbedarf besteht.

Initiative Besser Wasser reicht Klage ein

News aus EdermündeGegen die Entscheidung der Edermünder Gemeindevertretung, dass seitens der Initiative "Besser Wasser" vorgelegte Bürgerbegehren als unzulässig zu erachten, hat die Bürgerinitiative mit Unterstützung der Edermünder Grünen nunmehr Klage sowie einen Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz beim zuständigen Verwaltungsgericht in Kassel eingereicht. "Wir gehen davon aus, dass das Verwaltungsgericht den Sachverhalt intensiver prüft, als dies zuletzt vom Hessischen Städte- und Gemeindebund sowie von der Kommunalaufsicht getan wurde" sagte Stefan Klättermann, Sprecher der Initiative. Diese hatten zuletzt in Stellungnahmen lediglich die Sachverhaltssicht der Gemeinde wieder gegeben.

GRÜNE beim Radrennen

News aus EdermündeBündnis 90/Die Grünen Edermünde
GRÜNE beim Radrennen dabei...

Edermünder Umweltpreis

Edermünder Umweltpreis - Jetzt bewerben!

auch in 2012 werden die Edermünder Grünen wieder den Edermünder Umweltpreis verleihen.

GRÜNER Energietag in Helsa

NewsZahlreiche KommunalpolitikerInnen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN nutzten den 1. Nordhessischen Energietag in Helsa am 19.5.2012 zur Information und zum Austausch über Projekte und Maßnahmen zur Energiewende in den nordhessischen Landkreisen. Rege Diskussionen zu den Themen Stromerzeugung und -versorgung, Netzausbau, Konzessionsverträge, kommunaler Netzbetrieb und Bürgerbeteiligungsmodelle wie Genossenschaften belegen

GRÜNE stellen Antrag und Anfragen

Bündnis 90/Die GrünenZur nächsten Sitzung der Gemeindevertretung am 14.05.2012 stellen die Edermünder GRÜNEN den Antrag zu prüfen, was eine Filteranlage für die Besser Wasserversorgung kosten würde. Des weiteren stellen die GRÜNEN Anfragen zum Windpark und zum Bürgerbegehren.

GRNE bei Demo fr Besser Wasser dabei

Bei der heute, 12.03.2012, stattgefundenen Demnstration fr die Besser Wasserversorgung waren auch die Edermnder Grnen vertreten.

Bndnis 90/Die Grnen Edermnde

News aus EdermündeBericht vom Treffen des Ortsverbandes
Der Vorsitzende des Ortsverbandes, Lars Werner, berichtete von der aktuellen Entwicklung hinsichtlich der Besser Wasserversorgung. Insbesondere machte er auf die anstehende Beschlussfassung im Rahmen der Gemeindevertretersitzung am 12.03. um 20.00 Uhr in Haldorf aufmerksam. Alle interessierten Brgerinnen und Brger wurden aufgefordert, bei dieser so wichtigen Entscheidung zugegen zu sein. Auerdem wurde auf die geplante Demonstration der Brgerinitiative Besser Wasser hingewiesen. Diese findet wie folgt statt:
Sonntag, 11. Mrz
14:00 Uhr ab dem Parkplatz EDEKA-Markt Hellwig in Besse:
Abfahrt des Demonstrationszuges
16:00 Uhr ab dem Parkplatz EDEKA-Markt Hellwig in Besse:
Aufbrechen der "Familien-Futruppe mit Kind und Kegel", entlang an den Mahnfeuern zum Ziel Hochbehlter Besse
Die Edermnder GRNEN untersttzen tatkrftig die Initiative und werden beim Demonstrationszug mit einem Wagen vertreten sein.

Besser Wasser auf Facebook

News aus EdermündeBesser Wasser auf Facebook.

Besser Wasser

Grne besichtigen Wasserwerk Besse

News aus EdermündeAm Freitag, 24.2. fand gemeinsam mit der Bauverwaltung der Gemeinde eine Begehung des Wasserwerkes Besse statt. Die Fraktion von Bndnis 90/Die Grnen konnte sich somit im Vorfeld der anstehenden Entscheidung ber die Zukunft der Besser Wasserversorgung ein Bild von den Gegebenheiten machen. Besonderes Augenmerk fand die neu installierte UV-Bestrahlungsanlage zur Entkeimung des Trinkwassers. Fr die Nicht-Besser Fraktionsmitglieder war insbesondere die ber 100jhrige Geschichte der Besser Trinkwasserversorgung hoch interessant. Die Vielzahl der Quellen, der sprichwrtliche Wasserreichtum der Langenberge wurde im Rahmen der Besichtigung deutlich.





In diesem Zusammenhang weisen die GRNEN auf die anstehende Beschlussfassung ber die Zukunft der Besser Wasserversorgung hin und rufen alle interessierten Brgerinnen und Brger auf, an der Sitzung am 12.03.2012 teilzunehmen.
Seitenaufbau in 0.21 Sekunden
2,080,957 eindeutige Besuche